Nach einem erlebnisreichen Zusammensein mit den Gastfamilien stand am Dienstag, den 10. September das nächste Highlight auf dem Programm. Die Schülergruppe aus Dingolfing traf sich schon um 6.45 Uhr an der Oak Hills High School, um sich von ihren Austauschpartnern zu verabschieden, denn es ging in Richtung Chicago. Nach einer vierstündigen Busfahrt zum Lake Michigan, während der die Neugier und Vorfreude auf eine der größten Städte der USA stieg, erreichte die Reisegruppe gegen Mittag die “Windy City”, die die Dingolfinger mit ihrer einzigartigen Skyline beeindruckte. Beispielsweise im Hard Rock Café, Rock'n Roll McDonalds oder im Rainforest Café konnte eine kleine Mittagspause eingelegt werden. Dann ging es in den Millennium Park, in welchem unter anderem die berühmte "cloud gate", auch genannt “the Bean”, mit ihren faszinierenden Spiegelungen zu sehen war. Nach dem Check-in im Hostel wurde der Sonnenuntergang von den Schülern während eines Spaziergangs am Chicago River genossen, wo auch die beeindruckende Lichtshow "art on the mart", im Rahmen derer ein Hochhaus illuminiert wurde, zu sehen war. Am nächsten Tag machte sich die Gruppe nach einem ausgiebigen Frühstück erneut auf den Weg zum Chicago River, wo vom Wrigley Building aus eine 90-minütige Bootstour unternommen wurde. Während dieser konnten die bedeutendsten Wolkenkratzer zu beiden Seiten des Flusses bewundert werden. Teil dieser Führung waren sowohl Informationen zur Geschichte dieser großen Stadt, als auch zu deren moderner, vielfältiger und preisgekrönter Architektur. Als Nächstes wurde das bekannte Navy Pier erkundet, eine Touristenattraktion am Seeufer, mit Parks, einem Riesenrad und einer Shoppingmall. Am Abend stand der Höhepunkt des Chicagoaufenthaltes an: eine Fahrt zum Skydeck auf dem 103. Stockwerk des Willis Towers, dem zweithöchsten Skyscraper Amerikas, von welchem man einen atemberaubenden Blick auf die Stadt, das Umland und den Lake Michigan hatte. Der gelungene Tag wurde mit einem gemeinsamen Essen bei Giordino’s Pizza abgerundet, wo es "Deep Dish Pizza" gab, eine Chicagoer Spezialität.
Am letzten Tag konnten die Schüler frei wählen, wie sie den Vormittag verbringen wollten. Zur Auswahl standen beispielsweise die Besichtigung von Museen oder des Shedd Aquariums oder ein Aufenthalt auf der "magnificient mile", der Michigan Avenue, auf der man von Geschäft zu Geschäft schlendernte. Anschließend ging es nach Chinatown, dem traditionellen chinesischen Stadtviertel Chicagos, wo die letzten Souvenirs und asiatischen Spezialitäten erworben wurden, bevor die Gruppe glücklich, aber erschöpft und überwältigt von den Eindrücken, die Busfahrt zurück nach Cincinnati antrat.

 

JSN Shine is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework