Zum ersten Mal fand in diesem Schuljahr eine Spanienfahrt im Rahmen eines Schüleraustauschs des Gymnasiums Dingolfing mit dem Instituto IES Atenea in San Juan, Sevilla, statt. Nach langer Organisation reisten wir – die Klasse 9d und zwei Schüler aus der 10. Klasse in Begleitung von Frau Haas und Herrn Dettenkofer – für eine Woche in Spaniens schönen Süden, genauer gesagt in die Hauptstadt Andalusiens. Eine Woche, in denen wir die spanische Sprache vertiefen, vor allem aber auch eine fremde Kultur kennenlernen und Freundschaften knüpfen würden.

Am Morgen des 9. März starteten wir unsere Reise mit gepackten Koffern und voller Vorfreude im Bus zum Flughafen München. Von dort aus flogen wir zunächst für eine Zwischenlandung nach Madrid, bevor wir nach einer weiteren Flugstunde bei Dämmerungseinbruch in Sevilla ankamen. Nach einem Bustransfer zur Schule, bei dem wir bereits die nächtliche Großstadt bewundern konnten, durften wir endlich unsere Austauschpartner und ihre Familien kennenlernen. Mit ihrer temperamentvollen Art boten uns diese einen so warmherzigen Empfang, dass wir sie sofort in Herz und Arme schlossen.

Nach einem ersten gemütlichen Abend in der Gastfamilie, der ganz im Zeichen des Kennenlernens stand, ging es am nächsten Morgen mit einem Besuch der Partnerschule los. Dabei wurden wir immer wieder in den Unterricht miteinbezogen und erhielten so einen interessanten Einblick in den Schulalltag der spanischen Jugendlichen.

Besonders viel Spaß hatten wir bei den zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten. Unsere Ausflüge, die über die ganze Woche hinweg bei bestem Wetter stattfanden, führten uns zunächst in die schöne Altstadt von Sevilla. Außerdem besichtigten wir sowohl die prachtvolle Kathedrale, die zu den größten Kirchen der Welt gehört, als auch den mittelalterlichen Königspalast Reales Alcázares. Auch einige Monumente wie der Torre del Oro und die berühmte Plaza de España, sowie der große Nationalpark Doñana gehörten zu unseren Zielen. Einen Nachmittag verbrachten wir zusammen mit unseren Austauschpartnern bei strahlendem Sonnenschein am Sandstrand von Matalascañas. Bei einem gemeinsamen Picknick im Park probierten wir eine Vielzahl typisch spanischer Gerichte, wie z.B. Tapas, Tortillas, Jamón, ... Und selbstverständlich durfte beim Spanienaufenthalt auch ein (mehr oder weniger erfolgreich absolvierter) Flamenco-Workshop nicht fehlen.

Trotz der vielen geplanten Ausflüge blieb uns ausreichend Freizeit, die wir zusammen mit unseren spanischen Austauschschülern verbrachten. Diese wurde sehr vielseitig genutzt: Ob zum Shoppen mit Freunden, für Erkundungstouren durch San Juan und Sevilla oder auch nur um das ein oder andere unterhaltsame Gespräch mit den Gasteltern zu führen.

Von Tag zu Tag wuchsen uns unsere Gastfamilien mehr ans Herz; wir ließen uns nur zu gern von ihrem spanischen Temperament anstecken und hatten sehr viel Spaß miteinander. Umso schwerer fiel uns schließlich der Abschied von unseren neu gewonnenen „amigos" und ihren Familien, als wir Spanien nach viel zu kurzen sechs Tagen schweren Herzens wieder verlassen mussten und zurück ins kalte Deutschland flogen. Wir bedanken uns bei unseren spanischen Gastfamilien für die unvergesslichen Erlebnisse und eine aufregende Zeit, ebenso wie bei Frau Haas und Herrn Dettenkofer, die uns dieses Abenteuer überhaupt ermöglicht haben und freuen uns schon sehr auf den Gegenbesuch im Juni.

Laura Wagner

JSN Shine is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework