Groß und Klein: Partner sein! 4. Klassen der Grundschule Altstadt im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetags zu Besuch

"Das größte Vorlesefest Deutschlands" - so wird der Bundesweite Vorlesetag, der seit 2004 von der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung  organisiert wird, manchmal bezeichnet. Einen Beitrag zu diesem Vorlesefest leisteten in diesem  Jahr auch drei Klassen des Gymnasiums Dingolfing mit ihren Lehrerinnen Frau Zuchs, Frau Fischer-Döring und Frau Wagner. Drei vierte Klassen der benachbarten Grundschule Altstadt waren der Einladung zum Vorlesetag gerne gefolgt und warteten gespannt, was die Gymnasiasten für sie vorbereitet hatten. Zunächst empfing die Klasse 6b von Frau Zuchs die Klasse 4a im Leseraum. Sie trugen turbulente, witzige und dramatische Episoden aus verschiedenen Jugendbüchern gekonnt vor. Die Klasse 5d von Frau Fischer-Döring entführte ihre Partnerklasse in ihr Klassenzimmer, wo die Schüler verschiedene Stationen aufgebaut hatten. So gab es Lesetexte zur Wahl - von Harry Potter bis zum Lustigen Taschenbuch - , ein Quiz und ein Gewinnspiel.  Frau Wagners Klasse 6c wiederum empfing die Klasse 4c im Leseraum und gab Ausschnitte aus Sabine Ludwigs "Die schrecklichsten Mütter der Welt" zum Besten, denen die Grundschüler gebannt lauschten.

Allen Beteiligten, Vorleserinnen und Vorlesern sowie Zuhörerinnen und Zuhörern hat der Vormittag großen Spaß gemacht - tatsächlich ein Vorlesefest für alle!

Elisabeth Ringlstetter

Zu Besuch in der Bayerischen Repräsentanz in Prag

Prag – bedeutende königliche und kaiserliche Residenzstadt im Heiligen Römischen Reich und im 14. Jahrhundert unter der Regentschaft Karls IV. ein politisch-kulturelles Zentrum in Europa – ist auf jeden Fall eine Reise wert! Auf Einladung der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildung machten sich also am Dienstag, den 12.11.2019, um 6.30 Uhr morgens 28 Schülerinnen und Schüler zur vierstündigen Busfahrt nach Prag auf. Zusammen mit ihren Lehrkräften Herrn Kölnsperger und Frau Fischer besuchten sie die erst 2014 eröffnete Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Hauptstadt der Tschechischen Republik. Dort wurde die Schülergruppe vom stellvertretenden Leiter, Herrn Christopher Vickers, herzlich empfangen und danach in einem kurzen Vortrag über die Tätigkeiten und Zielsetzung der Repräsentanz informiert. Sie intensiviert nämlich die Beziehungen Bayerns zur tschechischen Regierung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft über gemeinsame Projekte und Veranstaltungen und als Schaufenster Bayerns. Dazu stehen die Mitarbeiter vor Ort in ständigem Austausch mit tschechischen und deutschen Partnerorganisationen, u.a. mit Ministerien, Botschaften, Kommunen, Kultur-, Wirtschafts- und Wissenschaftsinstitutionen. Außerdem informiert die Repräsentanz die tschechische Öffentlichkeit über Bayern, unter anderem im Rahmen von Konferenzen, Diskussionsforen und kulturellen Veranstaltungen.

Sustainabiltiy-Slam – Erste Erfolge der Nachhaltigkeitsaktionen

Nachhaltigkeit ist das zentrale Motto dieses Schuljahres. Im Rahmen des „sustainability slams“ haben wir, die Klasse 10b, eine Brillen- und Handy-Sammelaktion gestartet.

An allen Schulen im Stadtgebiet und im Landratsamt haben wir Boxen für alte Brillen und Handys aufgestellt. Wir kümmern uns um eine resourcengerechte Verwertung bzw. Entsorgung.

Ein erster großer Erfolg:

Schon nach drei Wochen sind über 600 Brillen zusammengekommen, die jetzt an die Organisation „Brillen ohne Grenzen“ verschickt werden können.

Danke an Landrat Heinrich Trapp , der uns die Übernahme der Portokosten zugesagt hat.

Die Brillen können jetzt in Entwicklungsländern an Menschen verteilt werden,  die sich sonst keine Sehhilfe leisten könnten.

Macht weiter mit! Die Aktion geht noch mindestens bis zum Ende des Schuljahres.

Brillen bitte –wenn möglich - mit Etui oder Hülle abgeben!

Handys bzw. Smartphones  mit (entleertem) Akku, aber ohne SIM-Karte abgeben! Die Geräte müssen nicht funktionieren. Sie werden verwertet, nicht verkauft!

Weitere Infos zu unseren Partnern:


www.handyaktion-bayern.de

www.brillen-ohne-grenzen.de

"Gesundes Frühstück"

Das schon zur Tradition gewordene „Gesunde Frühstück“ der Fünftklässler mit Lehrern und Eltern fiel heuer für drei der fünf Anfangsklassen in die „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“. Schon weit vor acht Uhr fanden sich am vergangenen Dienstag die ersten Schülerinnen und Schüler, teilweise in Begleitung ihrer Eltern, in der Mensa des Gymnasiums ein, wo gemeinsam ein wunderbares Büffet mit herrlichen Speisen errichtet wurde. Erfreulicherweise konnten es viele Eltern ermöglichen, sich ein bis zwei Stunden frei zu nehmen, um sich untereinander in entspannter Atmosphäre zu unterhalten und sich kennenzulernen. Wie StDin Johanna Zuchs in ihren Begrüßungsworten betonte, dient die Veranstaltung mehreren Zwecken. So soll Eltern und Schülern das Eingewöhnen am Gymnasium erleichtert und das gegenseitige Kennenlernen ermöglicht werden. Gleichzeitig dient die Aktion jedoch – ihrem Namen gemäß – auch der Gesundheitsvorsorge, und zwar in Theorie und Praxis. So konnten die Teilnehmer sich zunächst gemeinsam an den mitgebrachten Speisen bedienen, bevor LAV Irene Schels-Peisl einen wissenschaftlich fundierten, aber auch mit persönlichen Erfahrungen bereicherten Vortrag hielt. Ihren Worten über gesundes Essverhalten, Nachhaltigkeit und die enorme Bedeutung, die eine gesunde Morgenmahlzeit für den ganzen Tag hat, lauschten Erwachsene wie Kinder aufmerksam. Leider verging die Zeit im Anschluss viel zu schnell, denn bereits zur 3. Unterrichtsstunde musste die Mensa wieder geräumt sein und die Eltern sowie die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer gingen frisch gestärkt in den weiteren (Schul-)Tag.

P-Seminar „Erstellung einer Lesehhitliste“ – das Dingolfinger Snapbook geht in die 2. Runde

Das P-Seminar „Etablierung einer Dingolfinger Lesehitliste“ hatte sich zum Ziel gesetzt, auf der Basis neuer Entwicklungen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur Maßnahmen und Strategien zur Leseerziehung und Leseförderung zu entwickeln und in diesem Kontext eine „Dingolfinger Lesehitliste 2018/19“ zu erstellen. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit der Kreis- und Stadtbücherei Dingolfing durchgeführt; der Leiter der Bibliothek, Herr Thomas Jablonski, war maßgeblich an der Konzeption des Projektes beteiligt. Dabei knüpfte das Seminar an das bereits im Oberstufenjahrgang 2015/17 erprobte Verfahren an; damals erreichte der Jugendroman „Ada. Im Anfang war die Finsternis“ von Angela Mohr die Platzziffer 1 der Rangliste und wurde mit dem von den damaligen Seminarteilnehmern kreierten „Snapbook“ prämiert.

                                                                                                                                    Bild 21.10.2019 2