"Gesundes Frühstück"

Das schon zur Tradition gewordene „Gesunde Frühstück“ der Fünftklässler mit Lehrern und Eltern fiel heuer für drei der fünf Anfangsklassen in die „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“. Schon weit vor acht Uhr fanden sich am vergangenen Dienstag die ersten Schülerinnen und Schüler, teilweise in Begleitung ihrer Eltern, in der Mensa des Gymnasiums ein, wo gemeinsam ein wunderbares Büffet mit herrlichen Speisen errichtet wurde. Erfreulicherweise konnten es viele Eltern ermöglichen, sich ein bis zwei Stunden frei zu nehmen, um sich untereinander in entspannter Atmosphäre zu unterhalten und sich kennenzulernen. Wie StDin Johanna Zuchs in ihren Begrüßungsworten betonte, dient die Veranstaltung mehreren Zwecken. So soll Eltern und Schülern das Eingewöhnen am Gymnasium erleichtert und das gegenseitige Kennenlernen ermöglicht werden. Gleichzeitig dient die Aktion jedoch – ihrem Namen gemäß – auch der Gesundheitsvorsorge, und zwar in Theorie und Praxis. So konnten die Teilnehmer sich zunächst gemeinsam an den mitgebrachten Speisen bedienen, bevor LAV Irene Schels-Peisl einen wissenschaftlich fundierten, aber auch mit persönlichen Erfahrungen bereicherten Vortrag hielt. Ihren Worten über gesundes Essverhalten, Nachhaltigkeit und die enorme Bedeutung, die eine gesunde Morgenmahlzeit für den ganzen Tag hat, lauschten Erwachsene wie Kinder aufmerksam. Leider verging die Zeit im Anschluss viel zu schnell, denn bereits zur 3. Unterrichtsstunde musste die Mensa wieder geräumt sein und die Eltern sowie die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer gingen frisch gestärkt in den weiteren (Schul-)Tag.

P-Seminar „Erstellung einer Lesehhitliste“ – das Dingolfinger Snapbook geht in die 2. Runde

Das P-Seminar „Etablierung einer Dingolfinger Lesehitliste“ hatte sich zum Ziel gesetzt, auf der Basis neuer Entwicklungen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur Maßnahmen und Strategien zur Leseerziehung und Leseförderung zu entwickeln und in diesem Kontext eine „Dingolfinger Lesehitliste 2018/19“ zu erstellen. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit der Kreis- und Stadtbücherei Dingolfing durchgeführt; der Leiter der Bibliothek, Herr Thomas Jablonski, war maßgeblich an der Konzeption des Projektes beteiligt. Dabei knüpfte das Seminar an das bereits im Oberstufenjahrgang 2015/17 erprobte Verfahren an; damals erreichte der Jugendroman „Ada. Im Anfang war die Finsternis“ von Angela Mohr die Platzziffer 1 der Rangliste und wurde mit dem von den damaligen Seminarteilnehmern kreierten „Snapbook“ prämiert.

 

                                                                                                                                   Bild 21.10.2019 2

Souveräne Körpersprache – ein Workshop für die Q12 bei Michaela Gröber

Präsentationen, Referate, Vorstellungsgespräche, die Kolloquiumsprüfungen – es sind eine Menge Situationen, in denen Schüler und Schülerinnen souverän auftreten möchten und einen guten Eindruck hinterlassen möchten.
Michaela Gröber, Coach für Körpersprache und nonverbale Kommunikation, gab nun die Gelegenheit, sich der Körpersprache bewusst zu werden. Denn ein Großteil des Eindrucks, den wir bei anderen Menschen hinterlassen, ist nicht dem brillianten Inhalt unserer Äußerungen und auch nicht der verständlichen Ausdrucksweise geschuldet, sondern liegt an einem souveränen, entspannten und zugewandten Auftreten. Die Körpersprache lässt sich nicht einfach abstellen oder mit ein bisschen Theaterspielen übertünchen – aber jeder kann sich die Wechselwirkung zwischen Körper und Geist zunutze machen. Beispielsweise klingt die Stimme freundlicher - auch am Telefon – wenn man beim Sprechen lächelt. Und sogar dann, wenn man sich das Lächeln nur vorstellt.
In Gruppen zu je etwa 25 Teilnehmer/-innen wurde viel ausprobiert, gelacht, herumspaziert und beim Beobachten von sich und den anderen auch viel gelernt. Ein Nachmittag, der sich mit Sicherheit für alle Beteiligten gelohnt hat!

Silke Schröder

 

Benimmkurs der Jahrgangsstufe 9

In den letzten Schulwochen des Schuljahres 2018/19 haben auf Initiative des Elternbeirates traditionell fast alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 bei Frau Dr. Cornelia Lieb aus Arnstorf in jeweils drei dreistündigen Sequenzen ein Benimmseminar mit dem Thema „Knigge für junge Leute“ absolviert. Dabei wurden Grundregeln des guten Benehmens, Tischmanieren und das Verhalten in Ausbildung und Beruf besprochen und geübt. Am 26.09.2019 war es dann soweit. Aus den Händen von Frau Dr. Cornelia Lieb, Frau Gitta Trippl, der Elternbeiratsvorsitzenden unserer Schule, und Schulleiter Helmut Ettengruber erhielten die Schülerinnen und Schüler, die mittlerweile die 10. Jahrgangsstufe besuchen, die Zertifikate für die erfolgreich abgelegte Kniggeprüfung, die am Ende des Seminars auf dem Programm stand.

Das Foto zeigt die Absolventen mit Frau Dr. Cornelia Lieb, Frau Gitta Trippl und Herrn Helmut Ettengruber.

Das Schulleben in Oak Hills

Neben den Ausflügen nach Washington, Chicago oder nach Downtown Cincinnati bekamen die deutschen Schüler auch Einblick in das alltägliche Schulleben der Oak Hills High School. Dabei begleiteten die deutschen Teilnehmer des Austausches ihre Austauschpartner den ganzen Schultag über und begegneten dabei amerikanischen Schülern und Lehrern, die sie freundlich in ihren Unterricht aufnahmen und miteinbezogen.

Auch wenn das Erlernen neuer Unterrichtsstoffe nicht unbedingt im Vordergrund stand, konnten die Schüler doch einiges aus den Schulstunden mitnehmen. So fiel besonders auf, dass im Unterricht häufig digitale Medien verwendet und die Schüler stark zur Eigenrecherche angehalten werden. Neu war auch, dass die Lehrkräfte an amerikanischen Schulen ihre eigenen Klassenzimmer haben, die sie selbst recht kreativ gestalten. Allerdings müssen die Schüler nach jeder Unterrichtsstunde ihr Klassenzimmer wechseln, was nicht selten zu Chaos auf den überfüllten Gängen führte. Besonders freute man sich dennoch, nicht anders als in deutschen Schulen, jeden Schultag auf die Mittagspause, in der man sich gerne vom vielfältigen und leckeren Essen aus der Schulkantine verköstigen ließ. Abends begleiteten manche Dingolfinger ihre Austauschpartner noch zum Training der Schulmannschaften. Das Sportangebot der Oak Hills High School reicht von Golf bis hin zu American Football. In den "Clubs" repräsentieren die amerikanischen Schüler stolz die Farben ihrer Schule, rot und schwarz.

20190918 114125